Besucherleitfaden

Eine kleine Hilfestellung für den Besuch auf unserer Freilichtbühne

Sie haben also ins Auge gefasst, die Freilichtbühne Bonbaden zu besuchen!

Da freuen wir uns wirklich sehr. Begeisterte Zuschauer kann man nie genug haben!

Bitte beachten Sie in 2021 unser Corona-Hygiene Konzept!

1. Wenn Sie sich krank fühlen, dürfen Sie nicht an der Veranstaltung teilnehmen (Atemwegssymptome/  Fieber). Ebenso wenn Sie Kontakt zu einem Infiziertem (Kontakt mit einer COVID-19-/Corona – infizierten Person in den letzten 14 Tagen (Kontaktperson, Kategorie 1 - i.S. des RKI) hatten und/ oder in Quarantäne sind (z.B. nach Aufenthalt in Risikogebiet).

 

2. Wer sich das Stück ansehen möchte, muss seine Kontaktdaten hinterlassen. Dies kann per QR-Code (Corona-App) oder als ausgefülltes Formular erfolgen. (§ 4)

Das Formular bieten wir zum Download an, dann können Sie es schon zu Hause vorbereiten. Unsere Helfer am Parkplatz haben aber auch welche zur Hand. Bitte füllen Sie dann das Formular im Auto aus. An der Kasse werden die Formulare eingesammelt und der Check-In-per-App geprüft. Erst dann erhalten Sie Ihre Eintrittskarten.

 

3. Auf dem Gelände sind die AHA-Regeln zu befolgen.

A - Mindestabstand von 1,50 m zu anderen Personen einzuhalten

H - sorgfältige Händedesinfektion am Eingang und nach Besuch der

        sanitären Anlagen

A - Atemschutz - Maskenpflicht (medizinische Masken) auf dem gesamten

Gelände der Freilichtbühne Bonbaden (Ausnahme auf den Sitzplätzen)

 

4. Um lange Schlangen zu vermeiden, verzichten wir auf Essen und Getränkeverkauf. Sie können sich aber gerne etwas mitbringen. Bitte verzehren Sie Ihre Getränke und Essen am Sitzplatz.

 

5. Sollte es beim Einlass zu Staus kommen, beachten Sie bitte die Anweisungen der Freilichtbühnen-Helfer (erkennbar an der Kleidung mit Logo).

 

6. Bei Open-Air-Veranstaltungen sind bis zu 500 Teilnehmer zugelassen (§ 16 (1)). Die Freilichtbühne stellt in 2021 aber weniger Stühle (200) auf, als sonst üblich, um die Abstände wahren zu können.

Gruppen (Kindergärten, Schulklassen) und Familien können aber in Gruppen zusammensitzen. Nutzen Sie daher die Voranmeldung und Ticketreservierung. 

 

7. In der Toilette werden regelmäßig Kontaktflächen desinfiziert und es wird auch Desinfektionsmittel bereitgestellt.

 

8. Ein Anti-Körper-Schnelltest ist nicht Voraussetzung zur Teilnahme , da die Veranstaltungen unter freiem Himmel stattfinden. Die aktuell gültige Verordnung spricht hier aber eine Empfehlung aus. (§ 16 (2))

 

9. Sie dürfen das Smartphone mit der Corona-Warn-App eingeschaltet lassen. Wir bitten aber das Verbot von Filmen und Fotografieren des Schauspiels zu beachten.

 

Wir wünschen Ihnen einen schönen Aufenthalt und bleiben Sie gesund!

 

Quellen:

https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/treffen-veranstaltungen-freizeit-und-sport/treffen-und-veranstaltungen#Hygienekonzepte

Verordnung zum Schutz der Bevölkerung vor Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV 2 (Coronavirus-Schutzverordnung – CoSchuV)

Grundnahrungsmittel:

Die sollte man mitbringen, da in 2021 kein Verkauf stattfindet! Verzehr ist am Sitzplatz erlaubt.

Handy

  • Video- und Fotokameras: – sind nicht verboten, jeder kann sich seine Souvenirs selbst aufnehmen, jedoch nicht von der Vorstellung. Und die Bilder dürfen auch nicht veröffentlicht werden!

 

  • Handys: – Sollten während der Vorstellung ausgeschaltet werden, da dies Störungen verursachen könnte. Viel Empfang gibt es hier mitten Im Wald eh nicht.
    Aber für die Corona-Warn-App gibt es 2021 eine Ausnahme!

Die Anreise:

Wer mit dem Auto anreist, findet eine genaue Beschreibung des Weges unter dem Punkt „Anfahrt“ auf der Homepage. In der Ortsmitte von Bonbaden, beim Gasthof Germania, ist ein Hinweisschild zur Freilichtbühne angebracht und auch an allen anderen Kreuzungen oder Abzweigungen finden Sie ein Hinweisschild. Nach dem letzten Hinweisschild die Richtung beibehalten, ganz gleich wie waldig und endlos der Weg aussieht – er führt Sie direkt zum

Parkplatz der Freilichtbühne.

Hier erwarten Sie freundliche Einweiser. Sie erkennen Sie auf jeden Fall an der Orange-weißen Weste und den Kellen die Sie zum Einweisen benutzen. Diese Einweiser zeigen Ihnen den nächsten Parkplatz und helfen Ihnen, platzsparend und sicher einzuparken. Es steht eine ausreichende Anzahl von Parkplätzen direkt an der Bühne zur Verfügung. Bei sehr großem Andrang sollten Sie einen kleinen Fußweg von ca, 5 Minuten einplanen. Wollen Sie auf

Nummer sicher gehen, kommen Sie einfach 45 – 60 Minuten früher.

Für unsere gehbehinderten Zuschauer haben wir natürlich Parkplätze reserviert. Da aber auch diese nicht endlos sind, wäre es schön wenn Sie sich vorher anmelden würden.

Die Anreise ist also geschafft, das Auto hat seine Ruhe und wird nun entladen. Ggf. Sitzauflagen und Decken, mehr brauchen Sie ja nicht, wie wir bereits herausgefunden haben.

Der Einlass:

Jetzt aber auf zur Kasse, Karten kaufen! Aber halt, da gibt es in 2021 2 Stationen! Was ist denn das?

Zuerst müssen Sie wegen Corona einchecken und erst dann können Sie die Karten kaufen. Die Abfertigung geht in der Regel recht zügig voran, allerdings kann es Ihnen bei großem Andrang schon einmal passieren dass Sie einige Minuten in der Warteschleife verbringen müssen. Dann am besten noch im Auto. Bitte folgen Sie hier auch den Anweisungen unserer Helfer!

 

 

Sitzplätze

Die erste Reihe halten wir für Besucher mit Handicap frei :-)

 Also jetzt ganz schnell in die Bankreihen geprescht (aber die AHA Regeln einhalten!), denn die Sitzplätze sind nicht nummeriert.

Reserviert wird nur für größere Gruppen (ab 10 Personen). Hier gilt noch das alte Recht dass der, der zuerst kommt, auch zuerst mahlt bzw. sitzt. 

 Da bewährt sich dann die gute alte Methode: Decke oder Kissen auf den Platz und damit den Anspruch sichern. Aber entgegen der weit verbreiteten Meinung sind hier die besten Plätze nicht unbedingt in der ersten Reihe.  

 

Gruppen dürfen sich die Stühle auch zusammenstellen. Wegen Corona gibt es davon nur 200.

 

 

So suchen Sie sich nun einen gefälligen Platz. Das Risiko, dass Ihnen ein Riese in der Vorderreihe die Aussicht versperrt, ist wegen des starken Gefälles der Ränge und den geltenden Abstandsregeln eher gering. 

Die Vorstellung:

Nachdem Sie etwas Zeit hatten die Waldlandschaft und das Bühnenbild, die mitgebrachten Getränke und Brote (etc.)  zu genießen, kehrt langsam Ruhe im Bühnenbereich ein. Nachdem die Fanfare drei Mal erklungen ist, sollten Sie Ihre Plätze eingenommen haben. Nach einer kurzen Begrüßungsansprache beginnt der Sinn Ihres Hierseins: die Aufführung! 

Die ersten Akteure betreten das Bühnenbild und jetzt geht es endlich los! Sie lassen sich entführen in fremde Märchenwelten und Abenteuer oder lachen über allzu Menschliches und Skurriles. Ihrer Begeisterung dürfen Sie gerne freien Lauf lassen. Applaus ist nun mal das Brot des Künstlers, und die Spieler sollten immer gut gefüttert werden! Wenn wirklich einmal etwas nicht so ganz Ihre Zustimmung finden sollte, dann diskutieren Sie bitte nicht gleich lautstark mit Ihrem Nachbarn darüber. Denken Sie daran, dass alles, was Sie sehen und hören von Amateuren gemacht wird, die sehr viel Zeit und Begeisterung nur für ein Ziel investieren. Und dieses Ziel ist nur, den Zuschauern Freude zu bereiten. Jeder Kritiker sollte sich überlegen, ob er auch bereit wäre, diese Arbeit auf sich zu nehmen und ob er dann auch die Courage aufbringt, vor 20 oder 200 Zuschauern bei Tropenhitze oder strömendem Regen eine im wahrsten Sinne des Wortes bühnenreife Vorführung zu bieten. Aber zum Glück gefällt´s Ihnen ja!

Die Pause kommt überraschend früh! Macht nix, das Getränk von vorhin verlangt sowieso nach einem Gang in die Befreiungshalle (WC) - bitte auch hier die AHA Regeln beachten.

Aber bitte, bitte nicht in dieser Zeit die Bühne betreten, da oft Umbauten im Bühnenbild gemacht werden und das Risiko recht groß ist, einen bleibenden Eindruck von einem Kulissenteil zu erhalten! Zwanzig Minuten sind gar nicht viel, schon ertönt die Fanfare zur zweiten Hälfte. Weiter geht´s.

Zum Glück haben sich die Wolken verzogen, heute bleibt es trocken, aber sie wären ja gerüstet gewesen! Wenn ein Regenguss allerdings zu stark ist,  und die Schauspieler Gefahr laufen, auf offener Bühne zu ertrinken oder die teils wertvollen Kostüme schweren Schaden nehmen, wird die Vorstellung unterbrochen. Im aller schlimmsten Fall, wenn auch nach längerer Wartezeit nicht abzusehen ist dass das Spiel weitergeführt werden kann, wird die Vorstellung dann abgebrochen. Die Zuschauer, die gerne wiederkommen möchten, haben natürlich freien Eintritt bei einer Vorstellung bei besserem Wetter - hier brauchen wir aber eine Voranmeldung (z.B. per Mail, damit unser Platz ausreicht und wir alle gesund bleiben!).

Nach der Vorstellung:

Ach, schade, schon vorbei! Am Ende des Stücks stellen sich alle Spieler noch einmal im Schlussbild gemeinsam vor, auch die die hinter den Kulissen für den reibungslosen Ablauf des Stück gesorgt haben. Jetzt ist noch einmal kräftiger Applaus fällig. Danach werden die Zuschauer auf die Bühne eingeladen, um die Spieler aus der Nähe zu betrachten, Fotos und Autogramme zu sammeln oder einfach mal zum Gucken.

 

Bitte nehmen Sie sich Zeit beim verlassen der Freilichtbühne und vermeiden Sie Staus. Danke!

 

Später:

Schön war´s. Könnten wir wirklich jedem empfehlen! – Ja? Ja, dann tun Sie es bitte auch. Diese Art der Werbung ist für die Freilichtbühne ein äußerst wichtiger Beitrag. Umfragen bei den Zuschauern haben gezeigt, dass sehr viele Gäste durch Empfehlungen von anderen Zuschauern den Weg nach Bonbaden gefunden haben. Und wenn es Ihnen wirklich gut gefallen hat, freuen sich die Spieler außerordentlich über einen netten Kommentar in unserem Gästebuch auf der Homepage.

Natürlich sind wir auch für kritische Kommentare offen. Wenn Ihnen also etwas nicht gefallen hat, sagen Sie es uns. Wir werden uns bemühen es abzustellen. 

Auf unserer Homepage sehen Sie auch die wichtigsten Informationen über Termine und Stücke in der nächsten Saison.  Aber die größte Anerkennung für die Freilichtbühne Bonbaden ist, wenn Sie im nächsten Jahr wieder dabei sind.

Dann sind Sie ja schon erfahren und brauchen diese Hilfestellung gar nicht mehr…